BlogSEO ➤ Wie schreibt man einen Blog?

Wie schreibt man einen Blog?

Einen hervorragenden Blog zu schreiben ist keine Hexerei. In diesem Blog zeigen wir Ihnen, wie Ihr nächster Blog ein voller Erfolg wird.

Wie so viele Sachen benötigt ein guter Blog ebenfalls viel Zeit und Planung. Das Schreiben wird immer leichter.

Dieser Blog ist sehr umfangreich und erklärt die Einzelheiten beim Erstellen eines Blogs. Ich empfehle es den Blog nicht einfach zu lesen, sondern gleich mitzumachen. Texte schreiben ist eine Fähigkeit, die sich stetig verbessert. Also ran an die Tastatur und los gehts.

Wie schreibt man einen Blog Infografik

Voraussetzungen für einen Blog

Was Sie brauchen ist ein Computer. Theoretisch können Sie jetzt anfangen einen Blog zu schreiben. Es ist empfehlenswert zuerst noch einige Voraussetzungen zu erfüllen.

Falls Sie möchten, dass Ihre Website nicht verlassen wird bevor Ihre Website geladen ist, schauen Sie sich unsere Website Performance Tools an.

Kennen Sie Ihr Publikum

Als Grünschnabel im Online-Marketing war eines der ersten Sachen, die ich gelernt habe, die Zielgruppe zu visualisieren.

Stellen Sie sich einen typischen Leser Ihrer Blogs vor. Stellen Sie sich diese Person nicht nur optisch vor, sondern auch den Bildungsstand und die Beweggründe.

Sie müssen folgende Punkte bestimmen:

  • Demografische Merkmale (Alter, Geschlecht)
  • Sozioökonomische Merkmale (Beruf, Gehalt, Bildung)
  • Psychografische Merkmale (Wünsche, Meinung, Motivation)
Zielgruppe bestimmen

Sie sollen hier nicht wochenlang überlegen wie Ihre Zielgruppe definiert werden kann. Ein klares Bild eines Lesers zu haben, verhilft den Blog zu schreiben.

Im Laufe der Zeit werden Sie merken, dass die Zielgruppendefinition in der Regel weit von Ihrer ersten Version liegt.

Halten Sie sich vor Augen, dass nicht Sie Ihre Zielgruppe finden, sondern Ihre Zielgruppe wird Sie finden. Sie schreiben Blogs für Ihr Publikum.

Blog Domain erstellen

Damit Sie einen Ort im Internet haben, an dem Sie Ihre Blogs veröffentlichen können, benötigen Sie eine Domain.

Eine Domain ist beispielsweise www.wmiz.de. Sie können sich den Namen Ihrer Domain selber aussuchen. Einziger Haken ist, dass Sie kein anderer vor Ihnen gekauft haben darf.

Sie können über unterschiedliche Möglichkeiten an eine Domain gelangen. Bevor wir darauf eingehen, sollten Sie sich für ein Content Management System entscheiden (CMS).

Wählen Sie Ihr Content Management System aus

Ein CMS ermöglicht es Ihnen mit Leichtigkeit neue Blogs hochzuladen. Sie müssen nur einen Text im CMS schreiben und diesen anschließend veröffentlichen.

Es gibt unterschiedliche Systeme, die alle kostenlos verwendbar sind. Zusatzfunktionen helfen Ihnen, dass Ihr Blog leichter zu bedienen ist. Diese sind dann nicht immer kostenlos.

Wir bei WMIZ erstellen unsere Websites statisch. Das heißt wir schreiben den Quellcode selber. Aber mit den ganzen Developern, Webdesignern und Nerds die hier rum geistern ist das ein leichtes.

Unsere Auswahl beschränkt sich auf folgende drei CMS:

  • WordPress
  • Joomla!
  • Drupal
WordPress Logo
  • Kostenlos & Open Source
  • 58,9% Marktanteil
  • Ein Klick zum installieren oder manuell in 5 Minuten
  • Anfänger-freundlich (5/5)
  • 4.500+ Offizielle kostenlose Vorlagen
  • 9.500+ Premium Templates auf ThemeForest
  • 50.000+ Offizielle kostenlose Plugins
  • Für einfache Websites (Blogging & News) und jeden der eine einfach zu handhabene Seite sucht
Joomla Logo
  • Kostenlos & Open Source
  • 7,0% Marktanteil
  • Ein Klick zum installieren oder manuell in 10 Minuten
  • Anfänger-freundlich (4/5)
  • Kein offizielles Vorlagenverzeichnis
  • 9.50+ Premium Templates auf ThemeForest
  • 7.500+ Offizielle Erweiterungen
  • Seite mit mehr Flexibilität, bezüglich Inhalt und Struktur. Weiterhin leicht einfach zu verwenden.
Drupal Logo
  • Kostenlos & Open Source
  • 4,7% Marktanteil
  • Ein Klick zum installieren oder manuell in 10 Minuten
  • Coding Skills nötig (3,5/5)
  • 2.000+ Offizielle kostenlose Vorlagen
  • 450+ Premium Templates auf ThemeForest
  • 37.000+ Offizielle kostenlose Module
  • Sehr geeignet für komplexe, fortgeschrittene und abwechslungsreiche Websiten. Mehre Nutzer und komplexe Inhalte möglich.

Wenn Sie zufällig auf Typo3 stoßen, raten wir Ihnen hier davon ab. Ihr Text muss im Bereich SEO glänzen können. Mit Typo3 ist das nicht möglich.

Wenn Sie jetzt noch nicht im SEO fit sind, vertrauen Sie mir, bald sind Sie es.

Registrieren Sie eine Domain bei einem Website Host

Sie können bei einer Vielzahl an Anbietern Ihre Domain hosten. Wenn Sie auf Deutsch Hosten wollen, empfehlen wir All-Inkl. Hier haben Sie einen alten Giganten, mit hoher Expertise in puncto Serverkonfiguration.

all-inkl-pakete

Alle drei vorher erwähnten CMS Systeme lassen sich leicht bei All-Inkl installieren. Zudem haben Sie den Vorteil, dass Sie Ihren Server weitestgehend selber konfigurieren können.

Nehmen Sie mindestens das Paket PrivatPlus. So teilen Sie Ihren Server nicht mit 100, sondern mit maximal 50 weiteren Personen.

Blog verschönern

Sie müssen das Rad nicht neu erfinden. Nutzen Sie kostenlose Vorlagen. Diese können Sie mit einigen Recherchen und YouTube Videos selber umdesignen.

Oder Sie designen nichts um und nutzen die Vorlagen wie Sie erstellt wurden. Auf diesen Seiten können Sie sich kostenlose Themes besorgen:

Fangen Sie mit diesen kostenlosen Varianten an, nur um sich mit den Systemen bekanntzumachen. Falls Sie dann ein besseres Design wünschen, empfehlen wir TemplateMonster.

Jetzt sind alle Rahmenbedingungen erfüllt. Jetzt sollten Sie anfangen Ihren ersten Blog zu schreiben beziehungsweise zu planen.

Planen Sie Ihren Blog

Planung ist bekanntlich die halbe Miete. Wenn es um das Bloggen geht, lehne ich mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass es mindestens 70 % der Miete ist.

Beim Planen sollten Sie eine klare Struktur verfolgen. Diese auch streng einhalten. Den Blog schreiben Sie daraufhin wie ganz von selbst.

Wählen Sie ein Thema aus das Sie interessiert

Sie haben wahrscheinlich ein Thema im Sinne. Aber dieser Tipp gilt für jeden weiteren Blog, den Sie verfassen werden.

Erinnern Sie sich als Sie über ein Thema in der Schule schreiben mussten, dass absolut nicht Ihr Fach war und gänzlich uninteressant?

Es sollte ein Thema sein, in dem Sie sich auskennen, oder eins das Sie interessiert.

Machen Sie Ihre Recherchen

Abgesehen von ein Themenfeld, dass Sie in- und auswendig kennen, sollten Sie eine Informationsrecherche durchführen.

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung müssen Sie recherchieren. Hier finden Sie verschiedene SEO Tools, die Ihnen das Leben vereinfachen.

Informationsrecherche

Theoretisch können Sie über jedes Thema schreiben. Wichtig ist es, dass Sie akkurate Informationen finden und wiedergeben.

Natürlich sollten Sie sich mithilfe von Suchmaschinen Informationen besorgen. Falls Sie Bücher bevorzugen, kann ich Google Scholar wärmstens empfehlen.

Wenn Sie viele Informationen über ein Thema haben, soll das nicht heißen, dass die Leser, diese zu Gesicht bekommen möchten.

Deswegen ist eine SEO-Recherche sehr wichtig.

SEO-Recherche

Bei der SEO-Recherche werden mehrere Informationen gefunden, die zum einen dafür sorgen, dass Ihr Blog bessere Positionen bei Google hat. Zum Anderen lernen Sie die Suchintention kennen.

Falls Sie nach der Definition eines Wortes suchen, sind die besten Ergebnisse in der Regel sehr kurz.

Auf der Suche nach guten Keywords unterstützen Sie unterschiedliche Keyword Recherche Tools, die für einfachses SEO bereits in der kostenlosen Version sehr nützlich sind.

Wie Sie ein gut optimierten SEO Text schreiben und das völlig mit kostenlosen Tools können Sie in unseren Blogartikel SEO Maßnahmen lernen.

Achten Sie dabei auf die semantischen Wörter. Diese sind Wörter, die mit Ihrem Hauptkeyword in Verbindung gebracht werden.

LSI Beispiel

Falls diese Wörter nicht in Ihren Text vorkommen, denkt Googles Algorithmus, dass Ihr Text das Thema verfehlt hat. Das wird mit schlechten Rankings bestraft.

Insofern Sie Ihren Text gut planen wird sowas nicht passieren. Die semantischen Wörter helfen häufig Themenbereiche zu finden, welche vorher außer Acht gelassen wurden.

Erstellen Sie eine geordnete Themenliste

Erstellen Sie im Vorfeld einen roten Faden. Nutzen Sie dafür die Überschriften. Gewöhnen Sie sich daran die Hauptüberschrift ein mal zu verwenden. Alle anderen Überschriften müssen sich darunter einordnen.

Oft ist es leicht eine Struktur aufzubauen. Dieser Blog zeigt Ihnen die Schrittfolge, beim Erstellen eines Artikels. Aber es gibt Texte, wo die Reihenfolge nicht einfach zu bestimmen ist.

Heading Aufbau Beispiel

Falls Sie an einem Moment sind, wo Sie sich nicht entscheiden, welches Thema zuerst dran kommen sollte, können Sie eine Münze verwerfen. Wenn die Wahl schwer ist, wird es nicht so tragisch sein.

Schreiben Sie Ihren ersten Blog

Jetzt sollte es kein schweres mehr sein, Ihren Blog zu schreiben. Sie müssen sich noch an einige Kleinigkeiten halten und Ihr Blog wird ein voller Erfolg.

Dabei ist es die Kunst Ihre Nutzer so lange wie möglich auf Ihrer Website zu halten. Daher sind die Überschrift und die Einleitung besonders wichtig.

Die Überschrift

Die Überschrift muss kurz sein und den Wunsch erwecken weiter zu lesen. Hierbei ist es wichtig auch das wichtigste Keyword zu verwenden.

Schreiben Sie nicht reißerisch. Klar erhalten Sie mehr Klicks auf Google, jedoch wird anschließend die Erwartungshaltung schnell enttäuscht.

Ihre Besucher verlassen schnell die Seite und die Suchmaschinen bestrafen Sie mit schlechten Platzierungen.

Dieser Blog richtet sich an Anfänger, die Ihre Blogskills verbessern wollen. Daher war die Wahl für den Titel sehr einfach.

Mein letzter Blog befasste sich mit dem Thema Machine Learning und künstliche Intelligenz.

Hier hätte ich selbstverständlich einen reißerischen Titel verwenden können. Wie zum Beispiel: “Machine Learning – Werden künstliche Intelligenzen bald regieren?”

Aber nach dieser Überschrift dann nüchtern die Definition abzuarbeiten und Beispiele, der jetzigen Zeit, würden zu einer hohen Abbruchrate führen.

Die Einleitung

Die Aufgabe in der Überschrift die Erwartungshaltung gerecht zu halten muss durchgehend stattfinden.

In der Einleitung thematisieren Sie kurz, was Sie in diesem Blog behandeln werden und wieso es sich lohnt bis zum Ende zu lesen. Hier haben Sie die Möglichkeit Interesse zu wecken.

Versuchen Sie einen Mehrwert für das Lesen des Blogs zu schaffen. Oft wird von dem wahren Grund der Suche gesprochen. Diese zu identifizieren ist nicht immer einfach. Schaffen Sie es können Sie damit rechnen, dass Leser länger auf Ihrer Seite bleiben.

Als Beispiel möchten wir Blogs über das Affiliate Marketing heranziehen. Jemand der Affiliate Marketing betreiben möchte, will dafür sorgen, dass viele Menschen auf diese Links klicken.

Das ist der oberflächliche Grund. Auf der nächsten Stufe kommt das Verlangen nach Geld. Je mehr Personen auf seine Links klicken, desto mehr wird diese Person verdienen.

Auf der tiefsten Ebene ist in diesem Fall eine finanzielle Absicherung oder Unabhängigkeit. Diese sollten Sie in der Einleitung erwähnen. Ob Sie dabei subtil oder direkt vorgehen liegt an Ihnen.

Spätestens in der Einleitung wird entschieden, ob weiter gelesen wird oder nicht. Dabei ist nicht nur das Thema entscheidend, sondern auch Ihr Schreibstil.

Entscheidung treffen

Haben Sie vorher Ihre Zielgruppe genau definiert, werden Sie viel leichter für diese schreiben.

Der Hauptteil

Jetzt ist es Zeit sich an den Hauptteil zu machen. Wenn die Einleitung, den Leser darauf vorbereitet hat, was jetzt kommt, sollten Sie sich keine Sorgen machen.

Oft wird empfohlen, erst einmal eine Einleitung und eine Überschrift zu schreiben und dann die Inhaltsangabe.

Jedoch ergibt dies wenig Sinn. Ihre Einleitung soll kleine Einblicke davon geben, wovon Sie im Hauptteil schreiben werden. Mit einer Inhaltsangabe wissen Sie worüber Sie schreiben werden.

Manchmal kann es schwer sein einen Schreibrhythmus zu entwickeln. Es fehlen einem die Worte. Eine gute Recherche wirkt da etwas entgegen.

Oft wird immer wieder dasselbe Wort verwendet. Dabei hilft Ihnen ein Tool namens Thesaurus weiter. Egal wo Sie Ihre Texte schreiben, abgesehen vom Editor, können Sie den Thesaurus finden.

Ihnen werden Synonyme vorgeschlagen. So bleibt Ihr Blog abwechslungsreich und spannend.

Damit Sie Ihre Fehler finden, lohnt es sich Tools zu verwenden, die Ihnen dabei helfen Fehler zu identifizieren. Ich empfehle das Add-on LanguageTool für Chrome.

LanguageTool Startseite

Ebenfalls ist es immer sinnvoll zu prüfen, ob Ihr Text lesbar ist. Dafür gibt es verschiedene Tools, wobei mein Favorit dieses Textanalyse Tool ist.

Lust auf mehr? Das Fazit!

Ihr Blog ist fast fertig. Zum Abschluss sollten Sie noch einmal kurz zusammenfassen. Was soll Ihr Nutzer aus dem Text definitiv mitnehmen?

Das Fazit sollte sehr kurz gehalten werden. Viel mehr Gewicht sollte hier auf die Call-To-Action (CTA) gelegt werden. Die CTA ist ein Aufruf zum Handeln.

CTA Beispiel

Das kann alles mögliche sein. Es hat sich bewährt kostenlose E-Books zu verschenken im Tausch mit der E-Mail. Aber oft werden Buttons gefunden, die zum Kontakt oder Kauf auffordern.

Verbessern Sie Ihren Blog

Sie haben den Blog theoretisch jetzt bereits fertig und können diesen hochladen. Leider wird Ihr Text sehr anstrengend zu lesen sein.

Achten Sie auf folgende Regeln und Ihr Blog wird nicht nur informativ hochwertig sein, sondern auch besser aussehen.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Ein Blog ohne Bilder ist kein K.O. Kriterium. Jedoch wird Ihr Block um einiges besser aussehen.

Verwenden Sie daher Bilder. Falls möglich bitte Bilder, die einen Mehrwert bieten. Also Statistiken und Grafiken, die ein Problem verständlicher machen.

Die folgenden Quellen werden Sie dabei unterstützen:

  • Pixabay: Sie können auf Pixabay kostenlose Bilder finden, welche Sie frei verwenden können. Hier können Sie nicht mit Bildern rechnen, die einen großen Mehrwert bieten. Jedoch wird Ihr Blog dadurch hübscher.
  • Canva: Auf Canva ist es spielend einfach Designs zu erstellen. Sie können keine Meisterwerke erwarten. Vorgefertigte Designs helfen Ihnen schneller ans Ergebnis zu gelangen.

Versuchen Fehler zu vermeiden

Sie werden nicht gleich mit Kritik rechnen müssen, wenn Sie einmal ein Komma falsch gesetzt haben. Aber passiert das zu häufig, wecken Sie den Eindruck, dass Sie der deutschen Sprache nicht mächtig sind.

Ein weiterer negativer Aspekt ist, dass Google auf Syntax und Semantik achtet. Je mehr Fehler Sie machen, desto weiter unten werden Sie Ihre Blogs finden.

Wiederholungen vermeiden

Das Wiederholungen monoton und langweilig sind, wissen alle. Leider verwenden Blogger eine Redewendung immer wieder oder beginnen Sätze mit den gleichen Worten.

Dabei handelt es sich um Floskeln oder um eine Gewohnheit. Jeder Blogger muss mit diesem Fluch leben. Kennen Sie Ihre Wiederholungen, können Sie diese besser vermeiden.

Vermeiden Sie zusätzlich informative Wiederholungen. Im Bereich SEO wird es empfohlen lange Texte zu schreiben, da diese leichter zu ranken sind.

Das führte dazu, dass viele SEO-Anfänger mit Füllwörtern übertreiben und ständig dasselbe schreiben. Halt mit anderen Worten.

Empfohlen wird eine gründliche Recherche zu machen. Gibt es zu einem Thema nicht mehr zu schreiben als 500 Wörter so sei es.

Sätze kurz halten

Dieser Punkt bereitete mir die größten Probleme. Ich habe immer lange und verschachtelte Sätze geschrieben. Der Umstieg auf kurze und gut lesbare Sätze fühlte sich komisch an.

Mein Flow wurde quasi unterbrochen und ich musste meine Schreibgewohnheiten ändern. Das ist nichts Schlechtes. Ziel sollte es sein heute eine bessere Version Ich im Spiegel anzutreten als gestern.

Kurze Sätze sind leichter verständlich. Ihre Leser werden nicht am Ende des Satzes denken, was den am Anfang erwähnt wurde.

Korrekturlesen hilft ungemein

Als ich damals meine Thesis Korrekturlesen lies, bekam ich einen Text zurück, auf dem mehr rot zu sehen war als schwarz.

Dabei sollte Ihr Korrekturleser nicht nur auf Grammatik und Rechtschreibfehler achten. Sondern auch auf Floskeln und die Schwierigkeit den Text zu verstehen.

Perfekte Texte gibt es nicht

Finden Sie sich damit ab, dass Ihr Blog niemals perfekt sein wird. Es wird immer Kritik geben. Sie können es nicht allen Recht machen.

Selbst bei einer einfachen Definition. Stellen Sie sich vor Sie erklären das Wort Projektierung. Sie können tagelang daran sitzen und es wird immer noch Personen geben, die es nicht verstehen.

Vielleicht haben Sie zu wenig Informationen wiedergegeben, falls Sie viele Informationen geben und extrem detailliert sind finden es andere wiederum zu langsam.

Blog veröffentlichen und verbreiten

Sie haben Ihren ersten Blog erstellt. Jetzt müssen Sie diesen zunächst einmal veröffentlichen. Je nach gewähltem CMS kann dies unterschiedlich erfolgen.

Falls Sie damit Probleme haben schauen Sie sich einfach ein Tutorial auf YouTube an, dass es für Ihr CMS erklärt.

Sobald Ihr Text online ist, sollten sie jetzt mehrere SEO-Maßnahmen ergreifen. Zu diesen gehören unter anderem:

  • Neue Sitemap einreichen
  • Indexierung der URL beantragen
  • Monitoring für das Keyword anlegen

Damit Google schneller auswertet, ob Ihr Blog gut ist, sollten Sie diesen auf sozialen Netzwerken teilen und bewerben.

Die Daten, die Sie erhalten können Sie mit unterschiedlichen Tools besser auswerten.

  • Google Analytics: Hier sehen Sie alle relevanten Daten Ihrer Website. Dazu gehören unter anderem die Verweildauer, Absprungrate und demografische Daten. Mit dem Add-on Page Analytics, können Sie anschließend sehen, auf welche Schaltflächen Ihre Besucher geklickt haben.
  • Hotjar: Hier handelt es sich um ein Tool, dass Heatmaps erzeugt. Diese zeigen Ihnen, wie weit Benutzer runter scrollen, wohin diese klicken und auch die Bewegungen auf Ihrer Website.
  • Optimize: Mit Optimize können Sie kostenlos AB-Test Ihres Blogs durchführen. Sie können Ihre gesamte Website neu gestalten und Überschriften und Bilder ändern. Sie bestimmen das Ziel und erhalten dementsprechend Empfehlungen, welche Version Ihrer Seite besser zum Ziel führt.

Beim Bewerben sollten Sie die vorher generierten Daten verwenden. So zeigen Sie Ihre Anzeige, auch wirklich nur diesen Personen, die wahrscheinlich ein Interesse daran haben.

Sie können Ihre Zielgruppe beim Erstellen Ihrer Werbeanzeige optimal bestimmen.

Halten Sie Ihren Blog grün

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Blog aktuell ist. Das ist nicht einfach. Wenn Sie 200 Artikel managen müssen, können Sie schnell durcheinander kommen.

Oft schreiben Blogger unzählige Artikel. Das führt dazu, dass Ihre Sichtbarkeit im Internet steigt. Diese können leider nicht überprüft werden.

Schreiben Sie hingegen ausführliche Texte und sorgen Sie für Aktualität. Sie werden im Laufe der Zeit bessere Rankings haben, die auch nicht wieder mehrere Positionen über Nacht runterrutschen.

Übung macht den Meister

Der erste Blogartikel den Sie schreiben wird wahrscheinlich nicht das Gelbe vom Ei. Mit der Zeit werden Sie immer besser und werden auch sehr große Fortschritte erzielen.

Wenn Sie die Basics beim Schreiben beachten möchten, empfehle ich unseren Blog über SEO-Maßnahmen und SEO-Tools.

Wollen Sie Ihr SEO dennoch lieber in professionelle Hände legen sind wir gerne für Sie da. Kontaktieren Sie uns unverbindlich für mehr Informationen.

➤ Kostenloses SEO-Angebot Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie mehr über unseren Service im Bereich SEO und unsere Preise.

0231 226135 30
info@wmiz.de
Kostenlos Anfragen
Keyword Recherche Tool Titelbild 10 besten Keyword Recherche Tools auf Deutsch

In dieser Sammlung werden die 10 besten Keyword-Tools zur Recherche von neuen Keywords aufgelistet. Zum Blog
Zirkel der SEO-Maßnahmen SEO Maßnahmen

In fünft Schritten zu besseren SEO Rankings und mehr Reichweite auf Google und Co. Zum Blog
SEO Tools Titelbild 9 Kostenlose SEO Tools

Sie möchten Ihr SEO selbst in die Hand nehmen und für mehrere Website Besucher sorgen? Zum Blog
Audit Kostenloser Audit

Testen Sie SEO, Sicherheit, Geschwindigkeit und Webdesign Ihrer Website völlig kostenlos mit unseren umfassenden Audit. Audit starten